Donnerstag, 21. Januar 2010

Nächtliches Schneetreiben und wie man sich trennt

aber nur von altem Spielzeug
;-)



Als erstes ist es unglaublich wichtig das keine Kinder im Haus sind,
den diese können sich wohlbekannt von nichts,
aber auch gar nichts trennen.

Also wird die Zeit genutzt während Josh in der Schule ist
und Emma zu Oma abgeschoben wurde
und es wird
"entsorgt"
Kaputtes Spielzeug wandert in die Tonne
und "Heiles & Gutes" kommt entweder in die Kindergarten-Kiste
oder zum Flohmarkt.

Alles was behalten wird,
wird nun ordentlich in Umzugskartons verstaut,
aber natürlich auch nur das was momentan nicht wirklich wichtig für die Kids ist,
sonst würde es ja fehlen bis Mai,
das geht ja gar nicht
;-)

Und dann erfreue ich mich noch an dem nächtlichen Schneetreiben
das bis in die frühen Morgenstunden geherrscht hat.
Ich weiß viele von Euch freuen sich nicht mehr daran,
aber wir hier am See haben noch nicht sooo viel von der weißen Pracht abbekommen,
so das ich mich NOCH freuen kann.



Und ganz bald gibt es auch mal wieder was genähtes,
versprochen !!!



Kommentare:

  1. Also ich habe gestern auch ausgemistet. Du bringst mich mit deinem Foto auf eine Idee: Ich glaube ich starte mal eine Umfrage in meinem Blog: Ausmisten angesagt, zeigt her eure Fotos. Ob das wohl jemand liest und mitmacht?

    AntwortenLöschen
  2. ich misste auch gerne aus wenn die Kids nicht dabei sind......dann muss man nicht soviel überzeugungsarbeit leisten.

    glG Heike

    AntwortenLöschen
  3. Hach wäre das schön, wenn ich so konsequent sein könnte. Ich selbst bin mir beim Ausmisten am meisten im Weg ;-)

    GLG Marion

    AntwortenLöschen
  4. du hast recht: das wichtigste ist, dass die kids nicht im haus sind.
    ich musste schon so oft beseitigtes wieder aus den müll holen, weil ich beim entsorgen ertappt wurde. :-)

    liebe grüße, doro.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails